WIG Schweißen

WIG Schweißen

Wieso wird bei uns jedes Bauteil mit WIG geschweißt? Das Verfahren ist doch deutlich kostenintensiver, aufwändiger und langsamer schweißbar als alle anderen Verfahren?

Das WIG Schweißverfahren zählt als Königsdiziplin unter Schweißern, mit diesem Verfahren kann jedes beliebiges Metall geschweißt werden. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt und eine Wissenschaft für sich.

Ein besonderer Vorteil des WIG-Schweißens ist, dass nicht mit einer abschmelzenden Elektrode gearbeitet wird. Die Zugabe von Schweißzusatz und die Stromstärke sind deshalb entkoppelt. Der Schweißer kann seinen Schweißstrom optimal auf die Schweißaufgabe abstimmen und muss nur so viel Schweißzusatz zugeben, wie gerade erforderlich ist.

Beim WIG-Schweißen kann sowohl mit als auch ohne Zusatzwerkstoff gearbeitet werden. Zum manuellen Schweißen werden wie beim Gasschmelzschweißen meist stabförmige Zusätze verwendet. Verwechselungen mit den Schweißstäben müssen allerdings unbedingt vermieden werden, da die chemischen Zusammensetzungen voneinander abweichen.

Durch den verhältnismäßig geringen und kleinräumigen Wärmeeintrag ist der Schweißverzug der Werkstücke geringer als bei anderen Verfahren. Wegen der hohen Schweißnahtgüten wird das WIG-Verfahren bevorzugt dort eingesetzt, wo die Qualität wichtiger ist als die Schweißgeschwindigkeiten.